Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Seit Anfang der Review Clubs vor etwa 3 Jahren ist die Angst bei Betreibern, Sellern und Reviewern immer wieder da, dass Amazon den großen Hammer auspackt und Strafen austeilt. Man bemüht sich allerorts, die Amazon Richtlinien zu erfüllen, aber jedes Gerücht über Amazon-Bestrafung führt regelmäßig zu wilden Spekulationen und Herzinfarkten meistens auf Seiten der Seller. Ach, wie schön wäre es doch, wenn Amazon sich mal vernünftig äußern würde, was nun geduldet wird und was nicht. Und natürlich hoffen auch viele Betreiber von Review Clubs auf den goldenen Ritterschlag von Seiten Amazon. Wer würde sich nicht gerne als offizieller Partner von Amazon sehen und am besten noch mit einem entsprechenden Siegel werben?

Weiterlesen: Welche Review-Clubs sind von Amazon akkreditiert?

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Nachdem in den USA bereits im Oktober eine Änderung der Amazon Terms of Service (TOS) vorgenommen wurde, um dem immer weiter um sich greifenden Geschäft "Coupon für Rezension" Einhalt zu gebieten, gibt es weitere schlechte Neuigkeiten: Mit Wirkung vom 11. November hat Amazon.com in den USA auch die Praktik der Coupon-Generierung tiefgreifend verändert.

Single-Use Coupons sind raus!

Zumindest in den USA kann man seit dem 11.November keine Coupons mehr generieren, die nur zum Kauf eines einzelnen Produktes genutzt werden können und dabei einen festgelegten Geldbetrag als Rabatt einräumen ("Money-off-Coupons").

Weiterlesen: USA: Ende der Coupon-Party? Nein!