Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Ein Produkt-Launch ist ein potentes Marketing-Tool, um Produkte zu promoten. Und das beste daran: Es steht nicht im Konflikt mit den Amazon-Richtlinien :-)! Ziel eines Produkt-Launches ist:

  1. Verbesserung des Keyword-Rankings auf Amazon

Ein erfolgreicher Launch führt Ihr Produkt in einigen Wochen auf die Sonnenplätze der für Sie relevanten Keywords bei Amazon. Ein sehr erfolgreiches Beispiel sehen Sie im Screenshot (Quelle: unser Produkt-Tracking auf Marketplace-Analytics):

Und wie funktioniert das?

Sie vergeben für Ihr Produkt Coupons an unsere Nutzer-Community. Damit können Kunden das Produkt bei Amazon kaufen und sich im Anschluss wie ganz normale Kunden verhalten und das Produkt und Sie als Händler bewerten. Gleichzeitig verbessern die Käufe (natürlich) den Verkaufsrang und (viel wichtiger!) das Keyword-Ranking. Klingt einfach, aber es funktioniert, wenn Sie es richtig machen und die nötigen Voraussetzungen geschaffen haben, damit der Amazon-Algorithmus Ihr Produkt bevorzugt. Das bedeutet, Ihr Produkt-Listing muss den notwendigen Status der Keyword-Optimierung erreicht haben und Sie müssen Käufe im idealen zeitlichen Muster erreichen.

Wenn Sie einen Produkt-Launch starten wollen, beachten Sie die Produkt-Launch Checkliste

Warum sollte ich Testberichte.reviews für einen Produkt-Launch nutzen?

Grundsätzlich können Sie Coupons einfach x-beliebig verteilen und dadurch Käufe erreichen. Auf den ersten Blick mag das gleichbedeutend sein mit einem Produkt-Launch über unsere Plattform. Allerdings sind die Resultate eines Produkt-Launches über unsere Community deutlich besser, gerade im Hinblick auf das Bewertungsprofil, Ihre Händler-Bewertungen und den allgemeinen Ablauf sowie die Steuerbarkeit. Weiterhin unterliegen die Produkt-Launches auf Testberichte.reviews einem mehrstufigen After-Sales-Management, das dazu beiträgt, höhere Konversionen für Produktbewertungen und Händlerbewertungen zu erreichen als das bei üblichen Verkäufen über Amazon möglich wäre. Wir bieten Ihnen im Rahmen der Seller-Mitgliedschaften einen preislich extrem attraktiven Modus, wie Sie Ihre Produkt-Launches betreiben können, ohne zusätzliche Kosten pro vergebenem Coupon o.ä.. Hier kannst Du übrigens in einer kleinen Fallstudie lesen, wie man mit einem Produkt-Launch effektiv negative Bewertungen bekämpfen kann: Negative Amazon Bewertungen effektiv korrigieren

Was ist das Geheimnis der Produkt-Launches?

Wir haben die Erfahrung von über 100.000 Sales, die wir im Rahmen von über 10.000 Produkt-Aktionen vermitteln konnten. Gleichzeitig haben wir Zugriff auf umfangreiche Produkt-Daten und Rankings, sodass wir anhand dieser Quellen für Sie eine technische Umgebung bereitstellen können, die für Ihre Produkt-Launches den besten Effekt ergibt. Unsere Abläufe sind zuverlässig und robust, unsere Community ist erfahren und Sie können das nutzen, um Ihre Produkte zu etablieren.

Und wenn Sie noch nicht überzeugt sind, zeigen wir Ihnen hier die Entwicklung des Keyword-Rankings von über 30 Produkten, die etwa gleichzeitig über Testberichte.reviews gelauncht und von uns überwacht wurden:

Sie erkennen einen sehr positiven Effekt, der sich über alle Produkte nachweisen lässt. Wir haben für diese Grafik die Daten prospektiv erfasst.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Sie wollen übersichtlich den Ablauf eines erfolgreichen Produktlaunches sehen? Hier habe ich Ihnen alles als Checklist dargestellt. Ach ja - warum eigentlich Produkt-Launch? Ganz einfach, Sie können damit Verkaufsrang, Keyword-Ranking und Produktbewertungen positiv beinflussen! Und das Beste ist: Ein Produkt-Launch verstösst nicht gegen die Amazon Richtlinien.

Weiterlesen: Produkt-Launch Checkliste

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Das wichtigste für Ihr Produkt auf Amazon ist: Kunden müssen es finden, wenn sie sich auf die Suche machen! Das bedeutet für Sie: Keyword-Optimierung! Wenn Sie das richtig gemacht haben, wird der Kunde am Ende Ihr Produkt prominent präsentiert bekommen, wenn er auf Amazon nach einem bestimmten Begriff (zu dem Sie ranken wollen) sucht.

Keyword-Optimierung - ganz allgemein

Wenn es um die Keyword-Optimierung geht, kann man das sehr minimalistisch sehen und sagen: Erreichen Sie, dass die Keywords möglichst viel/oft in Ihrem Produkteintrag vorkommen. Der Rest kommt dann schon von selbst. Aber das ist deutlich zu kurz gedacht, denn korrekt muss es heißen:

Sorgen Sie dafür, dass Kunden Ihr Produkt bei der Keyword-Suche auf Amazon finden, es kaufen und dann damit zufrieden sind!

Erst dann haben Sie erfolgreich Keyword-optimiert! Denn der zufriedene Kunde ist das Ziel von Amazon und wenn Ihre Ziele mit denen von Amazon kongruent sind, dann wird es für Sie laufen!

Weiterlesen: Keyword-Optimierung und Produkt-Launch: Lohnt sich!

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Bewertungen sind bei Amazon ein wesentlicher Einflussfaktor auf das Kaufverhalten der Kunden. Positive Bewertungen triggern Verkäufe, negative Bewertungen lassen ein Produkt als Ladenhüter versauern. Das ist auch gut so, denn die Leistung eines Produktes soll natürlich auch über den Erfolg entscheiden. ABER: Die Entstehung von Produktbewertungen ist nahezu unberechenbar, wenn Sie als Seller nicht aktiv daran arbeiten.

Organische Produktbewertungen: Gefahr im Verzug

Obwohl Bewertungen so essentiell sind für den Verkauf, lässt Amazon den Kunden dabei praktisch freie Hand - und das kann ziemlich nach hinten losgehen. Gerade am Anfang gewinnen extreme Bewertungen überproportional Einfluss auf den weiteren Verlauf und können fatal sein,

Weiterlesen: Negative Amazon Bewertungen effektiv korrigieren

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Nachdem am 22.11. auch in Deutschland die aktuellen Richtlinien zum Schreiben von Rezensionen auf Amazon verändert wurden, herrscht noch große Unsicherheit. Mich erreichen täglich EMails von Sellern und keiner weiß so richtig, was nun möglich ist und was nicht. Leider trägt Amazon selbst ganz erheblich dazu bei, denn seit etwa 12 Monaten gelingt es Amazon nicht, eine klare Haltung einzunehmen und für Seller und Kunden verständliche Regeln zu publizieren. In dem Zeitraum des letzten Jahres gab es nicht weniger als 5 (!) Änderungen der Richtlinien zur Erstellung von Rezensionen in den USA. Das spricht eine klare Sprache: Es gibt kein Konzept und keine nachhaltige Auseinandersetzung mit dem Thema, sondern man reagiert offenbar immer auf aktuelle Trends bzw. probiert irgendwelche Regularien aus. In den USA hat das beispielsweise dazu geführt, dass man irgendwann 2016 einführte, dass nur Accounts mit einem bisherigen Mindestbestellwert von 5 Dollar rezensieren durften. Funktionierte offenbar nicht wie gewünscht, also setzte man den Betrag auf 50 USD hoch. Und in den letzten Tagen gab es dann in den USA auch noch die Änderung, dass pro Woche nur 5 nicht-verifizierte Rezensionen abgegeben werden dürfen, d.h. zu Produkten, die nicht auf Amazon.com gekauft wurden. 

Weiterlesen: Neue Amazon-TOS: Aktueller Stand