Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Es waberte schon als Gerücht durch alle Kanäle und jetzt ist es amtlich - Amazon begrenzt die Anzahl der Rezensionen zu Produkten, die nicht bei Amazon gekauft oder bei Amazon zwar gekauft wurden aber mit großem Rabatt, auf 5 pro Woche. Dadurch will Amazon wohl den Einfluss von Rezensionen aus Coupon-Aktionen vermindern. Wo genau die Grenze liegt für "mit großem" Rabatt, wird sich noch herausstellen.

Nur noch 5 pro Woche - nur nicht bei VINE

Und wie bei der letzten Änderung der Richtlinien am 22.11. auch hier: Regeln gelten für alle, nur nicht für Amazon selbst. Mitglieder des VINE Clubs können weiterhin auch mehr als 5 Rezensionen abgeben zu "nicht-verifizierten" Käufen. Amazon möchte weiterhin zwar an alle verkaufen, aber deswegen allen die gleichen Rechten und Pflichten einzuräumen, scheint dabei nicht selbstverständlich zu sein.

Der Text der dazu von Amazon verschickten Email:

Guten Tag,

als fleißiger Rezensent von Produkten auf Amazon möchten wir natürlich, dass Sie einer der Ersten sind die über die Änderung in unseren Richtlinien für Rezensionen informiert werden. Unsere Käufer sagen uns stets wie sehr Sie Rezensionen anderer Käufer schätzen, bei denen sie wissen, dass diese die Produkte auf Amazon gekauft haben. Aufgrundessen führen wir nun eine Änderung in unseren Richtlinien für Rezensionen ein.
Kunden können nun nur noch eine begrenzte Anzahl an Rezensionen pro Woche einstellen, die als nicht von Amazon verifizierte Käufe gelten. Die Zählung wird wird jede Woche von Sonntag 24:00 Uhr GMT bis Samstag 23:59 Uhr GMT kalkuliert. Ihre Fähigkeit Rezensionen einzustellen die als von Amazon verifizierter Kauf gelten wird hiermit nicht beeinträchtigt. Diese Richtlinie gilt nicht für Vine Rezensionen oder Rezensionen zu digitalen Inhalten, physichen Büchern, Musik oder Videos.

Was ist eine von Amazon verifizierter Kauf Rezension?
• Ist eine Rezension mit dem Zusatz Verifizierter Kauf gekennzeichnet, bedeutet dies, dass Amazon überprüft hat, ob der Rezensent den Artikel bei Amazon gekauft hat und dafür keinen signifikanten Rabatt erhalten hat.
• Rezensionen, die nicht mit Verifizierter Kauf gekennzeichnet sind, sind ebenfalls sehr wichtig für uns. Allerdings können wir nicht bestätigen, dass der Artikel bei Amazon gekauft wurde, oder der Rezensent hat nicht denselben Preis bezahlt, der den meisten anderen Amazon-Kunden angeboten wurde.

Mehr Informationen finden Sie in unseren Community Richtlinien:
https://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?nodeId=201929990

Wir innovieren immer im Sinne unsere Kunden und freuen uns daher über Feedback oder weitere Verbesserungsvorschläge. Gerne können Sie uns hierzu direkt unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! kontaktieren.

Mit freundlichen Grüße,

Ihr Amazon Community Team

Was bedeutet das für mich als Seller?

Für Seller hat das zunächst keine allzu großen Auswirkungen und vor allem braucht man sich als Seller auch keine Sorgen zu machen, dass aus dieser neuen Regelung irgendwelche "Gefahren" für den eigenen Seller-Account resultieren. Es handelt sich hier um eine Regulierung für Rezensenten. Nur wenn man als Seller im Rahmen eines Produkt-Launches oder einer anderen Maßnahme Produktbewertungen generieren möchte, könnte die Regulierung relevant werden. Denn wenn man Coupons an Nutzer vergibt, die insgesamt sehr aktiv sind als Rezensent, könnte es sein, dass die Rezensenten schon ihr Limit erfüllt haben und das Produkt nicht mehr bewerten können. In der Praxis haben bisher übrigens noch keine Rezensenten davon berichtet, dass das Limit tatsächlich aktiv geworden oder die Abgabe von Rezensionen begrenzt worden sei. 

Muss ich als Rezensent nun aufpassen?

Auch hier sehe ich keine Gefahr. Amazon formuliert die Regulierung nicht als "halte Dich daran, sonst setzt es was!", sondern im Sinne einer automatischen technischen Regulierung, die von Amazon selbst umgesetzt wird. Daher gilt auch für Rezensenten nicht, dass man wöchentlich seine Rezensionen abzählen und unter diesem Limit bleiben muss. Zumal Amazon auch nicht klar forumliert, das "nicht-verifiziert" bedeutet und es da auch in der Vergangenheit viele Ungereimtheiten gab. So sind ja auch Rezensionen von Produkten, die gar nicht bei Amazon gekauft wurden, als "verifiziert" angezeigt worden und umgekehrt.