Test: Bio Kokosmehl von Wohltuer

Test: Bio Kokosmehl von Wohltuer

 
0.0
 
4.8 (1)
18   0   0   0   0
Sandra Sandra  
 
Bewertung schreiben

Kaufen bei Amazon

TPID
51109
100% Reines Bio Kokosmehl

Benutzer-Testberichte

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.8
Produkt-Leistung 
 
5.0  (1)
Preis-Leistungs-Verhältnis 
 
4.0  (1)
Verpackung / Lieferung 
 
4.5  (1)
Optik und Geruch 
 
5.0  (1)
Geschmack 
 
5.0  (1)
Weiterempfehlung 
 
4.5  (1)
Haben Sie schon einen Nutzeraccount? oder Account anlegen
Gesamtbewertung 
 
4.8
Produkt-Leistung 
 
5.0
Preis-Leistungs-Verhältnis 
 
4.0
Verpackung / Lieferung 
 
4.5
Optik und Geruch 
 
5.0
Geschmack 
 
5.0
Weiterempfehlung 
 
4.5

Vielseitige Mehlalternative

Wir benutzen Kokosmehl vor allem als Low Carb Variante zu normalem Mehl. Es ist äußerst vielseitig, was ich noch etwas weiter ausführen werde.
 
Erster Pluspunkt für mich war, dass Wohltuer das Produkt auch in größeren Mengen anbietet. Wer solche „Mehle“ regelmäßig verwendet, wünscht sich eine gewisse Ersparnis bei größeren Mengen und auch Vorratskäufe. Das ist hier definitiv möglich.
 
An dem verschließbaren, transparenten Beutel habe ich nichts auszusetzen, da er durch einen Druckverschluss gut händelbar ist und insgesamt auch stabil wirkt.
 
Das Kokosmehl hat durchgängig die gleiche feine Körnung und lässt sich dadurch sehr leicht weiterverarbeiten.
Wir benutzen es in Brot- oder Pizzateigen, aber auch für Süßspeisen. Umso fester der Teig ist, also umso weniger Flüssigkeit hinzugegeben wird, umso mehr lässt sich das Kokosprodukt wie Weizenmehl verwenden. Wer etwa sehr flüssige Teige herstellen will, wie etwa für Pfannkuchen, könnte enttäuscht werden. Hierbei mische ich etwas Weizenmehl für die Bindung unter. Da wir keine Allergiker sind und somit keine Probleme mit Gluten haben, ist dies die einfachste Variante. Der Pfannkuchenteig bindet sonst nicht richtig und er flockt am Rand regelrecht aus. 
Was ich nur empfehlen kann, ist, etwas außerhalb seiner Komfortzone zu denken und das Kokosmehl auch viel bei salzigen Gerichten zu verwenden. Ein Beispiel wäre, es als Panade für Fleisch oder Gemüse zu verwenden. Das leichte Kokosaroma wirkt exotisch und ist eine überraschende Abwechslung. 
Wir stellen auch regelmäßig eigene Müsli- oder Sportriegel her und mischen das Kokosmehl hierbei immer unter.
 
Das leichte Kokosaroma hat man bei diesem Mehl definitiv immer. Wer also gar keinen Kokosgeschmack mag, sollte zu anderen Mehlalternativen greifen. 
 
Beim Backen mit Kokosmehl würde ich immer empfehlen, mehr Flüssigkeit hinzuzugeben oder bestenfalls nicht die komplette Mehlmenge durch die Kokosvariante zu ersetzen. So kann man sich im Normalfall auch sicher sein, dass das Ergebnis gelingt.
Da das Produkt entölt wurde, muss man auch nicht an der Fettmenge einsparen.
Wer zu viel Angst hat, seine eigenen Rezepte umzustellen, findet im Internet genügend Rezepte im low carb Bereich mit der Grundzutat Kokosmehl.
 
Am Preis kann man eigentlich nicht meckern. Natürlich lassen sich die Kokosmehle bzgl. des Preisniveaus nicht annähernd mit der Weizenvariante vergleichen. 

Richtlinien
Ja - Ich stimme den Rezensionsrichtlinien zu
Zuwendung
Ich habe ein rabattiertes oder kostenloses Produkt erhalten
Info
Für diesen Testbericht und ggf. zugehörige Bilder/Videos hat der/die Ersteller/in Testerpunkte in der Community erhalten.
War dieser Beitrag hilfreich für Sie?