Jojo Test | Ausdauersport für die Handgelenke

Ein Jo-Jo, auch bekannt unter der Schreibweise Yo-Yo, besteht aus zwei Scheiben, die mit einem Mittelsteg verbunden sind. Auf dem Mittelsteg ist eine Schnur befestigt, die darauf aufgewickelt wird. Früher wurde dieses Spielzeug hauptsächlich aus Holz hergestellt, heute bekommt man Jo-Jos aus Plastik und Metall, oder einer Kombination aus Beidem zu kaufen.

Jojo Test: So funktioniert das Spiel

Die Kunstfertigkeit besteht darin, das Ende der Schnur in der Hand zu halten und durch einen gewissen Schwung das gesamte Jo-Jo nach unten zu werfen, wobei sich die Schnur abwickelt. Bei richtiger Handhabung kommt das Jo-Jo von selbst wieder nach oben, wobei es die Schnur wieder aufwickelt.

Jojo - Die Geschichte

Der genaue Ursprung ist unklar, aber man geht davon aus, dass das Jo-Jo aus China kommt. Weitere Länder, in denen das Spiel weit verbreitet ist, sind die Philippinnen und Griechenland. Wie der Begriff entstand, ist leider nicht genau zu klären. Es kommen zwei Varianten in Frage: Käme das Wort aus dem Tagalog, der Sprache der Philippinen, würde es „komm-komm“ bedeuten. Doch auch der französische Wortstamm von „jouer“ für spielen könnte der Ursprung sein.

Seit dem 16. Jahrhundert, so der Überlieferung und diversen Zeichnungen nach, hat man mit diesem Spiel die Zeit vertrieben, aber es auch zur Jagd benutzt. Alljährlich am 6. Juni gibt es den Jo-Jo-Tag und es gibt den Jo-Jo-Contest, bei dem der Titel Jo-Jo-Weltmeister vergeben wird.

Die Varianten des Spiels: entsprechend der Variante, die damit gespielt werden soll, muss die Bauform einen engen oder einen breiten Schurspalt aufweisen. Ersterer eignet sich hervorragend für Loop-Tricks, der bereite Spalt für Schnurtricks.

Eine Variante des modernen Jo-Jos ist die Fliehkraftkupplung. So kann eine hohe Drehzahl erreicht werden, und das Jo-Jo dreht sich, ohne die Schnur aufzuwickeln. Erst bei verlangsamter Drehung wird die Schnur wieder mitgenommen. Verschiedene weitere Varianten haben wenig Response und reagieren spät auf den Ruck, der den Faden aufwickeln soll. Eine andere ist das „Bind“, wobei der Schnurspalt eine extra lange Schnur enthält, die durch Reibung das Jo-Jo mit einem Ruck zurückholt. Ein verwandtes Spielgerät ist das Diabolo, mit dem jonglieren kann, und welches eine ähnliche Bauform aufweist.

Neuen Eintrag hinzufügen
Filters
3 Ergebnisse - zeige 1 - 3  
 
Reihenfolge 
 
3 Ergebnisse - zeige 1 - 3