Test: INLIFE i7 selbstaufladung Staubsauger Roboter mit Fernbedienung,geeignet bei Tierhaaren,Holzboden und Hartboden

Test: INLIFE i7 selbstaufladung Staubsauger Roboter mit Fernbedienung,geeignet bei Tierhaaren,Holzboden und Hartboden

 
0.0
 
4.5 (1)
95   0   0   0   0
 
Bewertung schreiben

Kaufen bei Amazon

TPID
52659
Gute Hindernisserkennung
Treppenerkennung
80 Minuten Saugzeit
5 Stufen Reinigungsprogramm

Benutzer-Testberichte

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.5
Saugleistung 
 
4.5  (1)
Preis-Leistungs-Verhältnis 
 
4.5  (1)
Material-Qualität / Haptik 
 
4.5  (1)
Zuverlässigkeit bei Hindernissen 
 
4.0  (1)
Sicherheit 
 
4.5  (1)
Navigation 
 
4.0  (1)
Akkuleistung 
 
5.0  (1)
Weiterempfehlung 
 
4.5  (1)
Haben Sie schon einen Nutzeraccount? oder Account anlegen
Gesamtbewertung 
 
4.5
Saugleistung 
 
4.5
Preis-Leistungs-Verhältnis 
 
4.5
Material-Qualität / Haptik 
 
4.5
Zuverlässigkeit bei Hindernissen 
 
4.0
Sicherheit 
 
4.5
Navigation 
 
4.0
Akkuleistung 
 
5.0
Weiterempfehlung 
 
4.5

Intelligenter, flacher Sauger

Das geniale am i7 ist, dass er bei uns sogar im Vorzimmer und Wohnzimmer unter die Kommode passt. Da kommt man, wegen Platzmangel, kaum mit dem Staubsauger oder Swiffer hin. Allgemein klappert er zuverlässig alle niedrigen Schränke ab. Anfangs sieht es noch etwas wirr aus, wenn er loslegt, aber er hat recht schnell einen guten Überblick über den jeweiligen Raum und fährt/saugt recht genau und gründlich den ganzen Boden ab. Trifft er auf Hindernisse ändert er sofort die Richtung. Meistens kommt es nicht mal zu einem Kontakt. Im Automatisch Modus wechselt er zwischen den 5 Reinigungsmodi. Diese können aber auch manuell angewählt werden. Über die Fernbedienung kann man ihn sogar manuell steuern. Was überraschend gut funktioniert. Die Anleitung ist zwar nicht allzu gut übersetzt aber dafür groß (A4) und recht ausführlich.
 
Auf Teppichen tut er sich etwas schwerer. Hochflor verlangsamt ihn dann doch deutlich, aber unseren Teppich schafft er dann auch noch. Allgemein bleibt er nur selten mal wo hängen, wo er sich nicht mehr von alleine befreien kann. Aber wenn, schaltet er sich automatisch ab. Zusätzlich gibt es einen „Virtual Blocker“. Ein Sender, den man wie eine temporäre unsichtbare Wand in der Wohnung aufstellt und den Roboter (per Infrarot) hindert weiter zu fahren. So kann man zuverlässig ein bestimmtes Gebiet aussparen/ignorieren, so lange der Störsender eingeschalten ist. Wenn das Teil mal leer ist, kann man es an das Roboterladedock zum Laden anstecken. Praktisch. 
 
Bei rund 80 Minuten Saugzeit hat er eine sehr ordentliche Leistung und auch die Größe des Staubbehälters ist ausreichend. Der Behälter ist auch leicht entnehmbar und recht gut ausleerbar. Die Ladestation sucht und findet er komplett von alleine. Sollte nur auf allen Seiten etwas Platz sein, damit er gut einparken kann. Auch von der Saugleistung bin ich überzeugt. Klar ist ein Hand-/Bodenstaubsauger noch immer etwas anderes und gründlicher. Aber für das was es ist leistet er echt gute Leistung und saugt wesentlich gründlicher und stärker als erwartet. Ganz klar eine tolle Unterstützung im Haushalt. Auch wenn er nur 1-2 die Woche seine Runden zieht. Schmale Stellen und Ecken muss man natürlich weiterhin manuell saugen.
 
Sehr guter Robotersauger im mittleren Preissegment. Hat einiges zu bieten und ist ein guter Kompromiss zu den teuren iRobot Roomba Saugern. Auf jeden Fall den Preis wert. Möchte ihn nicht mehr missen. 

Richtlinien
Ja - Ich stimme den Rezensionsrichtlinien zu
Zuwendung
Ich habe ein rabattiertes oder kostenloses Produkt erhalten
Info
Für diesen Testbericht und ggf. zugehörige Bilder/Videos hat der/die Ersteller/in Testerpunkte in der Community erhalten.
War dieser Beitrag hilfreich für Sie?