Wiesbaden Nordwand

 
0.0
 
5.0 (1)
154   0   5   0   0
 
Bewertung schreiben
Strasse/Nr.
Hagenauer Str. 46
PLZ
65203
Stadt
Wiesbaden
Land
Deutschland
TPID
42325
Der "Indoorpark Nordwand" bietet groß und Klein eine attraktive Kletter- und Erlebnismöglichkeit auf großem Areal. Ob als Einzeln, als Kleingruppe oder Firmenevent- hier wird Sport und Action geboten. Ob Kletterwand, Kletterparcour oder Bogenschießen- wenn das Wetter schlecht ist, findet man hier genug Abwechslung.

Fotos

Karte

Start/Ziel tauschen

Benutzer-Testberichte

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Gesamteindruck 
 
5.0  (1)
Preis-Leistungs-Verhältnis 
 
5.0  (1)
Zustand / Modernität 
 
5.0  (1)
Vielseitigkeit 
 
5.0  (1)
Sicherheit 
 
5.0  (1)
Sauberkeit / Hygiene 
 
5.0  (1)
Familienfreundlichkeit 
 
5.0  (1)
Gastronomie 
 
5.0  (1)
Ablauf / Wartezeiten 
 
5.0  (1)
Weiterempfehlung 
 
5.0  (1)
Haben Sie schon einen Nutzeraccount? oder Account anlegen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Gesamteindruck 
 
5.0
Preis-Leistungs-Verhältnis 
 
5.0
Zustand / Modernität 
 
5.0
Vielseitigkeit 
 
5.0
Sicherheit 
 
5.0
Sauberkeit / Hygiene 
 
5.0
Familienfreundlichkeit 
 
5.0
Gastronomie 
 
5.0
Ablauf / Wartezeiten 
 
5.0
Weiterempfehlung 
 
5.0

Pures Klettervergnügen

Wir hatten von der Kita aus Team Rosenmontag Konzeptionstag- so konnten die Karnevalisten freimachen und wir, der Rest, wollten einen lustigen Team Tag gestalten. Also hieß es für alle: Ab in die Nordwand und Aktion und Bewegung bitte.

Sportlich angezogen ging es los.



Was bietet die Halle?

Man hat hier einige Möglichkeiten sportlich aktiv zu werden

Bogenschießen, ab 10 Jahren, mit Sportbögen oder herkömmlichen Bögen, mit Zieltafel, Luftballons oder beweglichen Zielen

Free solo Klettern an der 8 Meter hohen Wand mit Schaumstoffbad und ohne Seil, ab 10 Jahren

Bouldern, Dachklettern in geringer Höhe

Kletterparcour mit über 50 verschiedenen Aktivitäten auf 1000 qm und 2 Kletterhöhen und 4 Seilrutschen, ab 7 Jahren

Kletterwand, bis zu 12 Metern, hier ist immer ein erfahrener Trainer dabei oder man selbst hat einen Trainerschein, ab 6 Jahren

Riesenschaukel, ab 6 Jahren, in 12 Metern Höhe und bis zu 70 km/h schnell, hier kann der freie Fall erlebt werden



Eintritt:

Je nach Aktivität und der gewählten Aktionszeit bewegt sich der Preis zwischen 12 Euro für 2 Stunden bis hin zu 29 Euro bei 5 Stunden.

Am Wochenende wird ein Aufpreis von 1.- Euro erhoben.



Essen und Getränke:

Diese können mitgebracht aber auch erworben werden (Snacks und Getränke zu fairen Preisen)



Fläche:

Die Halle bietet Aktion auf über 1000 qm



Im Vorfeld:

Wir müssen die Regeln zum Parcour durchlesen und unterschreiben. Hier geht es natürlich um die Haftung und Absicherung des Betreibers, das kenne ich ja auch von Outdoor Kletterparks.



Die Ausrüstung:

Man sollte etwas sportlich oder Bequem angezogen sein und gute Schuhe tragen.





Erster Eindruck:

Die gesamte Halle ist in verschiedene Aktivitätsbereiche unterteilt. Überall sind ebenfalls Tische und Bänke zum Sitzen aufgestellt. Im Hintergrund ist aktuelle Chartmusik zu hören.



Der Kletterparcour: Hier waren wir aktiv für 3 Stunden. Er sieht aus wie ein Dschungelparcour-alles ist aus Holz. Zwischen den gespannten Drahtseilen hängen die unterschiedlichen Aktionen, die zu bewältigen sind.

Ein Trainer weißt uns in das Klettergeschirr und die Sicherungen ein. Erst wenn das absolviert ist, dürfen wie eigenständig auf den Parcour. Der Parcour selbst ist abwechslungsreich und spannend, man stößt unweigerlich an seine Grenzen, muss sich hier und da doch mal überwinden und einen recht hohen Kraftaufwand betreiben. Gemeinsam oder alleine in Kleingruppen sind wir viel Geklettert, die Seilrutsche hinuntergeglitten oder haben uns von Reifen zu Reifen gehangelt.  Es gab Netze, Holzbretter, Stämme an die man sich klammern und dann hangeln musste, Leitern, Seile zum Balancieren und vieles Mehr. Er ist extrem Abwechslungsreich, man kann verschiedene Wege wählen und muss durchaus mit Gegenverkehr rechnen. Nach 3 Stunden ist man schon fast kraftlos aber hatte enorm viel Spaß und Aktion. Wir haben viel gelacht, wenn man optisch unelegant kletterte, aber uns auch viel gegenseitig angespornt und unterstützt, die Hindernisse zu überwinden.





Die Kletterwand:

Da ich den Klettertrainerschein habe konnte ich ein paar meiner Kollegen absichern und sie trauten sich auch hier, in geringerer Höhe ans ausprobieren und Ängste zu überwinden. Mit gekreideten Händen bin auch ich mehrfach geklettert und habe die Höhe und die Aktivität sehr genossen.



Sicherheit:

Vor jedem anlegen des Sicherheitsgeschirrs wird dies von mehreren Trainern überprüft und auch begutachtet, wenn man es angelegt hat. Man fühlt sich sehr sicher unter der Aufsicht. Bevor man auf den Parcour kann muss man einen Kleinen überwinden, damit die Trainer sehen, ob man das Sicherungssystem versanden hat und richtig nutzt. Hier geht es primär ums Ein- und Ausklinken mit den Sicherungskarabinern. Uhren und Ketten sollte man vorher ablegen.



Fazit:

Als Teamevent nur zu empfehlen, man wächst nochmal stärker zusammen und hat gemeinsam extrem viel Spaß. Nach den drei Stunden ist man aber auch körperlich extrem ausgepowert. Die Halle lohnt sich und ist sehr abwechslungsreich nutzbar. Einen Besuch kann ich sehr empfehlen und wir kommen als Team wieder. Wenn man Lust hat, bietet der Betreiber ebenfalls verschiedene Events an, von Kindergeburtstag über Hochzeiten und Partyklettertage- hier gibt es dann spezielle Lichteffekte mit einem Dj an Bord. Hier sind laut Werbung keine Grenzen gesetzt-eher eine Frage des Preises am Schluss.


In aller Kürze:

Positiv:
viele tolle Klettermöglichkeiten, toll geschultes Sicherheitspersonal, sehr sauber
Richtlinien
Ja - Ich stimme den Rezensionsrichtlinien zu
Zuwendung
Ich habe keine Zuwendung (Geld oder Produkt) erhalten
Info
Für diesen Testbericht und ggf. zugehörige Bilder/Videos hat der/die Ersteller/in Testerpunkte in der Community erhalten.
War dieser Beitrag hilfreich für Sie?