London Zoo

 
0.0
 
4.8 (1)
124   0   5   0   0
 
Bewertung schreiben
Strasse/Nr.
Regent's Park, London NW1, Vereinigtes Königreich
PLZ
NW1
Stadt
London
Land
Vereinigtes Königreich
TPID
42211
Der Zoo mitten im Herzen Londons ist wunderschön angelegt Mittelpunkt des Regent´s Park und bietet den Besuchern auf einem riesigen Areal eine bunte Vielfalt an Tierarten. Die Tiere leben in wunderschön gestalteten Gehegen auf einer für sie ausreichenden Fläche. Die Wege werden umsäumt von einer artenreichen Pflanzenwelt und der ein oder andere Imbissladen lädt zum Verweilen ein.

Fotos

Karte

Start/Ziel tauschen

Benutzer-Testberichte

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.8
Gesamteindruck 
 
5.0  (1)
Preis-Leistungs-Verhältnis 
 
4.5  (1)
Zustand / Modernität 
 
5.0  (1)
Vielseitigkeit 
 
5.0  (1)
Sicherheit 
 
5.0  (1)
Sauberkeit / Hygiene 
 
5.0  (1)
Familienfreundlichkeit 
 
5.0  (1)
Gastronomie 
 
4.0  (1)
Ablauf / Wartezeiten 
 
4.5  (1)
Weiterempfehlung 
 
5.0  (1)
Haben Sie schon einen Nutzeraccount? oder Account anlegen
Gesamtbewertung 
 
4.8
Gesamteindruck 
 
5.0
Preis-Leistungs-Verhältnis 
 
4.5
Zustand / Modernität 
 
5.0
Vielseitigkeit 
 
5.0
Sicherheit 
 
5.0
Sauberkeit / Hygiene 
 
5.0
Familienfreundlichkeit 
 
5.0
Gastronomie 
 
4.0
Ablauf / Wartezeiten 
 
4.5
Weiterempfehlung 
 
5.0

Ein extrem sauberer sehr schön gepflegter Zoo im Herzen einer Stadt


Eine Woche in London hieß für mich volle Sightseeing Programm- da dufte der Zoo nicht fehlen.
Einer der schönsten Zoos in denen ich je war. Diesen Besuch wollte ich mir nicht entgehen lassen. 
 
Wissenswertes: Er liegt im Norden des Regent´s Park und existiert seit 1828. 
Er ist der weltweit erste zoologische Garten und seit 1847 auch für Besucher zugänglich. Betrieben wird er von der gemeinnützigen Gesellschaft der Zoological Society of London. Hier wurden auch Szenen von Harry Potter gedreht und einige andere Takes aus bekannten Filmen. Es gibt hier auf einer Fläche von 15 Hektar über 760 Tierarten und mehr als 18000 Tiere. Er ist ganzjährig für Besucher geöffnet. Die Öffnungszeiten variieren nach Jahreszeit. In den letzten Jahren wurde, dank vieler Spendengelder, viel renoviert um für die Tiere bessere Lebensbedingungen zu schaffen-aber auch dem Besuchern mehr Highlights zu bieten.
 
Eintritt: Wie alles in London sind auch hier die Preise happig. Da ich den London Pass hatte war der Eintritt frei, normal zahlt man aber mittlerweile 27 Pfund. 
 
Getränke und Essen: ich konnte ohne Probleme mit meinem Rucksack rein, der aber kontrolliert wurde, in dem ich für den Tag genug Essen und Trinken hatte, den auch hier sind die Preise im Zoo recht hoch angesetzt. Ein Eis werde ich mir dann später leisten. 
 
Meine Erfahrungen: 
Das erste Mal war ich hier vor ca. 25 Jahren, dann so alle 7 Jahre, nun wieder und kann nun sagen, dass viel an modernisierungsmaßnahmen durchgeführt wurden um den Tieren mehr und besseren Lebensraum bieten zu können. Dies schlägt sich natürlich auf die Eintrittspreise wieder aber ich finde das Vertretbar. Dem Besucher wird hier einfach so viel geboten, dass es sich lohnt. 
Wie in jedem anderen Zoo gibt es auch einen Wege Plan, den auf Grund der Größe kann man sich doch recht schnell verlaufen. Ich startete am Eingang mit einer Tier- und Adlershow, die ganz witzig war. In einem Zelt konnte man den Tiertrainern zusehen und auch mitmachen. Bevorzugt wurden allerdings Kinder aus dem Publikum. Danach ging es zu allen Tierarten, denn ich wollte nichts verpassen. Es gibt wirklich viele, aber eben auch die typischen Zootiere. Ich finde dennoch, dass die Gehege im Gegensatz zu deutschen Zoos, viel viel schöner angelegt sind und auch wesentlich großzügiger. Überall ist es extrem sauber und so findet man sehr gepflegte Lebensräume für alle Tiere hier. 
Auch die Wege sind sehr sauber, ausreichend Mülleimer, die zwischendurch immer regelmäßig gelehrt werden und viele Sitzmöglichkeiten, von denen man auch immer einen tollen Ausblick auf die Gehege hat. So haben die Gorillas hier sagenhafte 6000 qm für sich in einer Art Dschungel angelegt- natürlich nicht der typische Lebensraum aber Artgerecht und nicht Überbevölkert mit einer hohen Menge an Tieren- wie in anderen Zoos. 
Besonders toll fand ich es im Schmetterlingshaus, riesige Tiere die frei fliegen und sich mal einfach so auf meinen Kopf setzten- das war schön. Auch gibt es in dem Schmetterlingsgarten Futterstationen, an denen man so hautnah dran ist das man fast den Flügelschlag spüren kann. Es gibt die typischen Pfauenaugen aber auch riesige Falte, die großer als eine Handfläche sind. 
Auch das „Bug house“ mit den riesigen Käfern war atemberaubend, man ist den Tieren zum Greifen nah und gerade für Hobbie Fotografen wie mich fesseln, die schönsten Momente festhalten zu können. Da werde selbst ich zum Spinnenfanatiker und lasse mich gerne fesseln. 
Absolut gefesselt haben mich die Pinguine, die einen wunderschön angelegten Strand haben, wo man als Zuschauer stundenlang verweilen könnte um die Tiere miteinander zu beobachtende Biber und die „Stehauf Männchen“…hier habe ich über 1 Stunde geschaut und viele tolle Fotos gemacht. Wenn man das Affengehege besucht muss man sich darauf einstellen, das sie sich wirklich auf die Schulter setzen oder zwischen den Beinen durchhuschen, so nah war ich den süßen Kapuzineräffchen noch nie. Man darf sie dann bei einer Führung auch etwas füttern, was mir sehr viel Spaß gemacht hat. 
In vielen der Stationen findet man Animationstafeln oder Stationen, an denen man viele Infos bekommt- gerade deshalb trifft man hier eigentlich immer wieder auf Schulklassen die Bildung betreiben. 
Spielplätze gibt es nur einen-wir sind ja auch hier um die Tiere zu betrachten. Man darf sie füttern und kann am Eingang oder in kleinen Läden Futter für 2 Pfund kaufen. Ich habe Karotten für die Giraffen gekauft. 
Es gibt einen kleinen Zug durch den Zoo und ebenso eine Bootstour, die ich machte und 90 Minuten, mit Haltepunkten, um den Zoo herum die Tiere aus einer anderen Sichtweise betrachten konnte. 
Mehrfach am Tag kann man den Fütterungen zusehen, was natürlich gerade bei den Löwen und Tigern spannend ist. Auch die drei begehbaren Gehege und der Streichelzoo sind gerade für Kinder klasse aber auch für mich. 
Zwei riesige Souvenirshops dürfen natürlich nicht fehlen und so findet man alles möglichen Nippes Sachen vom Zoo aber auch der Queen ;O) Bleibt wohl nicht ganz aus. 
Ich war von 10-18 Uhr im Zoo und habe wirklich alles gesehen. Ein Traumhafter Tag für mich den ich so schnell nicht vergessen werde. 
Wer in London ist und einen Tag Zeit hat, sollten den Zoobesuch mit einplanen. Ich bin zwar kein Fan von eingesperrten Tieren aber dieser Zoo ist im Vergleich zu den typisch Deutschen absolut sehenswert. Hier hat man das Gefühl das es den Tieren soweit gut geht und sie ausreichend Platz haben. 
 

In aller Kürze:

Positiv:
vielfältige Tierartenin großen weitläufigen schön angelegten Gehegen
Richtlinien
Ja - Ich stimme den Rezensionsrichtlinien zu
Zuwendung
Ich habe keine Zuwendung (Geld oder Produkt) erhalten
Info
Für diesen Testbericht und ggf. zugehörige Bilder/Videos hat der/die Ersteller/in Testerpunkte in der Community erhalten.
War dieser Beitrag hilfreich für Sie?