Briefwaagen Test

Briefwaagen im Test: Schwer in Ordnung oder Leichtmatrose?

Verschiedenste Waagen begleiten uns im Alltag, von der Körperwaage über die Babywaage bis zur Küchenwaage und viele mehr. Je nach Zweck ist die Einteilung gestaltet, die sehr verschieden sein kann. So braucht eine Körperwaage keine Einteilung von einem Gramm, eine Küchenwaage aber schon. Aus diesem Grund hat die britische Postreform von 1839 die Erfindung der Briefwaage hervorgebracht. Denn zuvor wäre es mit keiner Waage möglich gewesen, so etwas Leichtes wie Briefe im Gewicht voneinander zu unterscheiden.

In der Folge wurden mehrere „Erfindungen“ zu diesem Thema in Auftrag gegeben. Doch die meisten davon waren recht teuer in der Herstellung, und so kam es zu einer ersten Konstruktion mit breiter Resonanz erst 1840. Sie arbeitete nach dem Prinzip einer Neigungswaage; es folgten Briefwaagen mit Federn oder elektronischen Messgeräten. In der heutigen Zeit sind in privaten Haushalten eher die Neigungs-oder Federwaagen zu finden, in den Großabfertigungen aber die elektronischen Systeme.

Briefwaage Test: Die Briefwaagen heute

Die meisten Briefwaagen heute sind nicht als Solche im Angebot, sondern als digitale Küchenwaage mit einer feinen Einteilung, oder als digitale Feinwaage, die für alle kleinen und leichten Dinge zu benutzen ist. Sie alle haben eine hohe Messgenauigkeit, wie sie für Briefwaagen unerlässlich ist. Für den häufigen Gebrauch ist es ratsam, eine Waage zu wählen, die mit großen Tasten ausgestattet ist und daher gut zu benutzen.

Eine Briefwaage kaufen

Wer ab und zu im Privathaushalt einen Brief wiegen will, um ihn mit dem richtigen Porto zu versehen, sollte sich eine Küchenwaage zulegen die mit hoher Messgenauigkeit und kleinen digitalen Schritten (1 g) ausgestattet ist. Diese sind bei guter Qualität heute sehr präzise und damit für das Abwiegen von Postsendungen geeignet. Erhältlich sind diese im Fachhandel und in Online-Shops, wobei man darauf achten sollte, dass die Fläche für die Ablage groß genug ist, um beispielsweise einen Brief ganzflächig aufzulegen. Denn nur dann kann die Waage ein präzises Ergebnis liefern.

Die üblichen Küchenwaagen dieser Art funktionieren mit Batterien, die bei üblicher Nutzung sehr lange halten. Eine Briefwaage ist somit immer zur Hand, auch wenn die rein mechanischen Waagen natürlich ohne Energie auskommen und somit immer einsatzbereit sind.

Neuen Eintrag hinzufügen
Filters
5 Ergebnisse - zeige 1 - 5  
 
Reihenfolge 
 
Etekcity 5 kg professionelle digitale Küchenwaage Briefwaage
 
0.0
 
4.4 (1)
TatjanaTatjana   230   0   8   0   0

Link zu Amazon

no info
 
0.0
 
4.6 (1)
Luzi FeeLuzi Fee   3000   0   0   0   0

Link zu Amazon

- Messbereich: 6000g; Ablesbarkeit: 1g; 4 Wiegeeinheiten: g,kg,oz,lb; Farbe: Silber - Leichtlesenbares LCD Display; Tara Funktion; Betrieb per Batterien; Automatische Ausschaltfunktion 2 min. - Wiegefläche: rund 170 mm - Lieferumfang: 1 x Glas-Plattform; 1 x Küchenwaage KS; 2 x 1.5V AAA Batterien - Der On-Knopf dient gleichzeitig als Off-Knopf....
 
0.0
 
4.5 (1)
CheftesterCheftester   1920   0   0   0   0

Link zu Amazon

Diese Briefwaage vereint Messgenauigkeit und eine sehr gute Preisleistung auf sich und man kommt an ihr eigentlich nicht vorbei. Der Messbereich reicht bis maximal 2000 Gramm, die Ablesbarkeit ist auf 0,05 g genau und lässt damit beim Abwiegen kleinster Gewichte keine Wünsche offen. Weiterhin kann man die Maßeinheit der...
5 Ergebnisse - zeige 1 - 5