Selbstbräuner Test | Dihydroxyaceton macht schön (?) braun!

Selbstbräuner ist eine Creme, die der Haut einen schönen dunklen Ton verleihen soll, ohne dass diese dafür den schädlichen UV-Strahlen ausgesetzt sein muss. Manche Hersteller bringen den Selbstbräuner auch als Milch oder Gel sowie Lotion, Spray und Schaum auf den Markt. Zudem unterscheidet man zwischen Produkten für das Gesicht und solcher für den Körper. Außerdem kann man zwischen verschiedenen Bräunungsstufen wählen, wobei auch hier immer die körperlichen Voraussetzungen eine Rolle spielen (dunkler oder heller Typ).

Test: Wie wirkt Selbstbräuner?

Selbstbräuner enthält einen bestimmten Wirkstoff: Dihydroxyaceton. Dazu kommen Monosaccarid und drei Kohlenstoff-Atome. Deren Zusammenspiel reagiert chemisch mit Proteinen und Aminosäuren auf der Hornschicht, wodurch sich diese nach einigen Stunden braun verfärbt. Dadurch erklärt sich auch, warum die Bräune dort besonders intensiv auftritt, wo die Hornschicht dicker ist, wie bei Ellenbogen und Händen. Das sollte man beim Auftrag berücksichtigen. Da die obere Schicht der Haut ständig abgestoßen wird, verschwindet die Bräune relativ schnell wieder und bleibt nur ein paar Tage erhalten. Ein anderer Wirkstoff, der Ähnliches verursacht, ist Erythrulose, wobei viele Produkte eine Kombination aus Beidem beinhalten.

Das sollte man bei Selbstbräunern beachten

Unbedingt beachtet werden muss, dass der Selbstbräuner keinen Schutz gegen die Sonnenstrahlung bietet, wie die natürliche Bräune, die durch Sonne hervorgerufen wurde. Allerdings gibt es inzwischen Hersteller, die einen UV-Schutz mit einfließen lassen und somit den zusätzlichen Einsatz von Sonnencreme überflüssig machen. Allergische Reaktionen auf das Mittel kommen eher selten vor, sind aber nicht auszuschließen. Wichtig ist, dass man die Creme gleichmäßig aufträgt, um eine ebenmäßige Bräune zu erreichen.

Noch relativ neu ist die Verwendung von Spray Tanning. Dabei wird mit einer Art Dusche Selbstbräuner auf den ganzen Körper aufgesprüht. Gesunde und gleichmäßige Bräune wie nach dem Urlaub versprechen die Anbieter. Verschiedene Farbintensitäten stehen zur Wahl. Der große Vorteil: das Produkt ist völlig ungefährlich und hat keine Nebenwirkungen. Die oft zu dunkel geratenen Stellen wie Ellenbogen oder Füße werden dabei mit einer Creme behandelt, die dafür sorgt, dass eine gleichmäßige Farbe entsteht. Nach ca. 15 Minuten ist die Prozedur vorbei und man darf sich 12 Stunden nicht duschen, um das Produkt nicht abzuwaschen. Die Kosten liegen bei ca. 40 Euro.

Neuen Eintrag hinzufügen
Filters
1 Ergebnisse - zeige 1 - 1  
 
Reihenfolge 
 
1 Ergebnisse - zeige 1 - 1