Unterlack Test | Base Coat Test und Rezensionen

Für den Lack auf den Finger- oder Zehennägeln gibt es ein paar Tricks, damit dieser besser hält und nicht bei der kleinsten Irritation abblättert. Ein solches Hilfsmittel ist der Unterlack, der eine schützende, aber auch eine pflegende Wirkung haben soll. Eines jedoch kann der Unterlack auf alle Fälle verhindern: dass die Farbe des eigentlichen Nagellackes auf dem Nagel haften bleibt, bzw. diesen verfärbt, wie es oft bei dunklen Farben vorkommt.

Unterlack Test: Warum und wie trägt man den Unterlack auf

Der Unterlack, der zunächst auf die Nägel gestrichen wird, sorgt für bessere Haltbarkeit des eigentlichen Nagellacks auf den Nägeln. Denn er kann feinste Unebenheiten ausgleichen und somit ermöglichen, dass der Nagellack auf dem Nagel besser aufliegt. Dieser haftet außerdem dadurch besser.

Der Unterlack kann zudem weitere Vorteile haben. So zum Beispiel ein Aufhellen der Nägel und die Reparatur kaputter sowie die Härtung brüchiger Nägel. Zudem kann der Unterlack dafür sorgen, dass der abschließende Nagellack schneller trocknet. Bevor man den Unterlack, auch als Base Coat bekannt, aufträgt, müssen die Nägel gründlich gereinigt werden, da sonst auch dieser Speziallack nicht halten würde. Danach sollte der Unterlack satt aufgetragen werden. Er sollte in ca. 2 Minuten trocken sein und kann dann überstrichen werden. Der finale Lack wird dann sichtbar gleichmäßiger und lässt sich zudem leichter auftragen.

Das sollte man beim Kauf des Unterlacks berücksichtigen

Beim Kauf schaut man am besten, ob auf der Beschriftung der Lacke eine der o.g. Eigenschaften hervorgehoben ist, die man gern für sich nutzen möchte, wie die schnellere Trocknung des Oberlacks. Natürlich gibt es von den verschiedenen Herstellern auch unterschiedliche Qualitäten. Bei guten Lacken und der eventuellen Verwendung eines Überlackes, der transparent ist, kann man von sechs bis sieben Tagen ausgehen, die die Nägel gut aussehen und nicht absplittern. Unter-und Überlack zusammen bringen Kosten von ca. 5-6 Euro mit sich. Das ist zu verkraften, da die Flaschen ja eine ganze Weile halten. Die Schicht mit dem Unterlack trocknet verhältnismäßig langsam – da sollte man Geduld beweisen, sonst ist die ganze Mühe umsonst.

Teure Varianten, bei denen Unter-und Oberlack jeweils bis zu 10 Euro kosten, versprechen noch längere Haltbarkeit. Man sollte am besten ausprobieren, mit welchem Produkt man zufrieden ist.

Neuen Eintrag hinzufügen
Keine Einträge gefunden.